40 Jahre Kirchliche Sozialstation Rheinstetten

Anlässlich ihres 40jährigen Bestehens lud die Kirchliche Sozialstation Rheinstetten am 20.November 2016 zu einem Festakt mit Dankgottesdienst in das Zentrum Rösselsbrünnle ein. Neben Mitarbeitern und Vertretern der Kirchengemeinden folgten viele weitere Wegbegleiter der Kirchlichen Sozialstation dieser Einladung. Darunter mit Pfarrer Alfons Haidlauf und den Herren Richard Martin, Dr. Andreas Richter und Paul Hans Neu auch Gründungsväter, bzw. langjährige Vorsitzende. Außerdem freuten sich Hans Reinbold (Vorsitzender des Aufsichtsrats) und Daniel Fehrer (Geschäftsführer) auch über die Teilnahme von Oberbürgermeister Sebastian Schrempp, Rüder Heger (Geschäftsführer Diakonie im Landkreis Karlsruhe) und Diözesan-Caritasdirektor Monsignore Appel (Diözesan-Caritasverband Freiburg). Zu Beginn begrüßte Daniel Fehrer die Anwesenden und zeigte in seiner Ansprache die Entwicklung der letzten 40 Jahre auf. Ausdrücklich bedankte er sich auch ganz herzlich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gemeinsam wurde im Anschluss, unter der Leitung von Pfarrer Reinhart Fritz und Pfarrer Gerd Ziegler, ein Dankgottesdienst gefeiert. Im weiteren Verlauf überbrachte Oberbürgermeister Sebastian Schrempp in seinem Grußwort den Dank der Stadt Rheinstetten für die geleistete Arbeit. Diözesan-Caritasdirektor Monsignore Appel zeigte in der darauffolgenden Ansprache die vielen Herausforderungen auf, vor denen Sozialstationen in der heutigen Zeit stehen. So ging er ausführlich auf die Erfolge der Kampagne „Pflege hat Wert“ ein, die u.a. die Forderung einer Refinanzierung der Tariflohnsteigerungen als Zielsetzung hat. Als Geschäftsführer der Diakonie im Landkreis Karlsruhe und Mitglied im Aufsichtsrat der Kirchlichen Sozialstation Rheinstetten drückte Rüdiger Heger, als weiterer Redner, seinen Dank an alle Beteiligten aus. Die letzte Ansprache des Abends erfolgte durch den Vorsitzenden des Aufsichtsrats, Hans Reinbold.  Durch ihn wurden wichtige „Meilensteine“ in der Geschichte der Kirchlichen Sozialstation Rheinstetten aufgezeigt, unter anderem der Umzug in das Zentrum Rösselsbrünnle. Außerdem ehrte er die anwesenden Gründungsväter, sowie die ehemaligen Vorsitzenden mit der Übergabe eines Bronzeengels für ihr Engagement und ihre anhaltende Verbundenheit. Ebenfalls geehrt wurden anschließend mehrere langjährige Mitarbeiterinnen, darunter mit Sofie Rositzki und Irmgard Stigler auch zwei der ersten Stunde. Den Abschluss des Abends bildete ein Sektempfang im Café des Zentrum Rösselsbrünnle. Musikalisch umrahmte der Musizierkreis des Kirchenmusikvereins St.Ulrich die Feier.




Zurück